Therapieablauf

Schritt für Schritt

Reden.

Ich höre Ihnen zu und stelle viele Fragen. Es geht mir darum, Sie und Ihr Thema so weit wie möglich zu verstehen. Und ich möchte wahrnehmen, wie es Ihnen geht. Wir reden also zuerst einmal und bauen so eine Vertrauens- und Arbeitsbasis auf.

 

Gegen Ende des Gesprächs sagen Sie mir: Das ist mein Ziel, das will ich erreichen!

 


Klopfen.

Aus langjähriger Erfahrung weiß ich, dass nur reden nicht reicht. Deshalb arbeiten wir, schon in der ersten Sitzung, ganz praktisch an Ihrem Thema und an Ihrer Lösung. Was wäre ein guter Zielsatz? Wie fühlt sich die schwierige Situation an? Wo genau im Körper fühlen Sie den Schmerz?

 

Wann treten die Symptome auf und wie stark sind diese auf der Belastungsskala von 0 bis 10 ?

Diese Informationen greifen wir auf und klopfen an Händen, Kopf und Oberkörper spezifische Punkte. 

 


Aufatmen.

Schon während des Klopfens oder wenn Sie Ihren Zielsatz aussprechen, kann es sein, dass Sie spontan tief durchatmen. Oder seufzen ... oder kräftig gähnen müssen. Das sind gute Signale!

 

Ihr Kopf und Ihr Körper lassen los, die zuvor erlebte Belastung verliert ihre Schwere und ihren Schrecken. Wenn Sie jetzt aufstehen und sich bewegen, werden Sie sich leichter und ruhiger fühlen.